Oldenburger Forum Wissensmanagement; Gronau, Norbert: 4. Oldenburger Forum Wissensmanagement - 11. und 12. Juni 2003, Universität Oldenburg, Wirtschaftsinformatik, Oldenburg 2003.

THEMES: Oldenburger Forum Wissensmanagement | Gronau, Norbert
YEAR: 2003
 
Anouncement
norbert.gronau@informatik.uni-oldenburg.de 15.01.2003 16:37

Please respond to
postmaster@seda.wiai.uni-bamberg.de


Subject: [wkwi] Call for Papers: 4. Oldenburger Fachtagung Wissensmanagement

+- CALL FOR PAPERS
|  
|  4. Oldenburger Fachtagung WISSENSMANAGEMENT
|  Potentiale, Konzepte, Werkzeuge
|  12.-13. Juni 2003
|  Universität Oldenburg
|  
+-----------------

Veranstalter
------------
Universität Oldenburg, Fachbereich Informatik, Abt. Wirtschaftsinformatik,
OFFIS e.V., Oldenburg
(siehe auch http://wi-ol.de)

Themengebiet der Veranstaltung
------------------------------
Ziel der Fachtagung ist der Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern, Anwendern, Systemanbietern und Beratern auf dem Gebiet des betrieblichen Wissensmanagements. Eine wichtige Rolle bei der Entfaltung des vollen Potentials von Wissensmanagementsystemen nimmt die synergetische Kombination von Aspekten des Wissensmanagement mit innovativen Anwendungen
ein, z.B. aus den Bereichen "mobile Dienste" oder "Peer-to-Peer" (P2P). Neue und etablierte wissensintensive Anwendungen in einem betrieblichen Wissensmanagementsystem zusammenzufassen, ist eine komplexe Aufgabe. Zur Bewältigung dieser Aufgabe werden bewährte und anwendbare Konzepte und  Modelle benötigt, die Erfahrungen aus dem Wissensmanagement formalisieren und beim Entwurf der Systeme anleiten. Den steigenden Anforderungen an Wissensmanagement-Anwendungen und -Konzepte und an den Betrieb von
Wissensmanagementsystemen muss durch umfassende und intelligente Softwareunterstützung entsprochen werden, sei es durch spezielle Wissensmanagementwerkzeuge oder die sinnvolle Kombination von Standardsoftware.  

Beiträge werden u.a. zu folgenden Themen erbeten:

Potentiale,  innovative Anwendungen im Wissensmanagement
===========================================================
* Mobiles Wissensmangement
* Wissensakquisition und Informationsbereitstellung
* Kontext-sensitive, personalisierte Wissensmanagement-Anwendungen
* Communities und Wissensmanagement
* Collaborative Anwendungen im Wissensmangement
* Peer-to-Peer-Wissensmanagement

Konzepte, Modelle, Vorgehensweisen
====================================
* Integration von Wissensmanagement mit
  - E-Learning-Systemen
  - Management-Support-Systemen
  - Unternehmensportalen
  - ...
* Praxiserfahrungen bei
  - Einführung
  - Betrieb
  - Bewertung und Controlling  von Wissensmangementsystemen
* Prozess-orientiertes Wissensmanagement
* Wissensmanagement über Informationssystem-Architekturen
* Modellierungssprachen und -werkzeuge im Wissensmanagement

Werkzeuge, Komponenten, Technologien
=======================================
* Groupware- und Workflowsysteme im Wissensmanagement
* Dokumentenmanagement- und Contentmangementsysteme im Wissensmanagement
* Werkzeuge für Aufbau und Pflege von Informations- und Wissensräumen
* Information Brokerage, Push-Techonolgien, intelligente Agenten als
  Werkzeuge zur Informationsvermittlung
* Information Retrieval, Knowledge Mining
 
Beiträge
--------
Der Call for Papers richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker, die
bereits Anwendungserfahrungen mit Technologien des Wissensmanagements
gesammelt haben. Die geplante Vortragsdauer beträgt ca. 30 Minuten inkl.
Diskussion.
* Beiträge aus der Wissenschaft sollten einen Umfang von 12000 Zeichen
  nicht unter- und 24000 Zeichen nicht überschreiten. Sie werden durch
  ein Programmkomitee begutachtet.
* Für Beiträge aus der Industrie wird um die Zusendung einer
  aussagefähigen Zusammenfassung des Inhalts, einer Präsentation o.ä.
  gebeten.
Alle eingereichten Beiträge sollten einen Titel und die Anschrift der
Autoren und Autorinnen enthalten und im PDF oder MS-Word-Format
eingereicht werden. Alle Vorträge werden in einem Tagungsband
dokumentiert, der zur Veranstaltung verfügbar ist.

Termine
-------
14.03.2003      Einsendeschluß für wissenschaftliche Beiträge
14.04.2003      Fertigstellung des Programms und Benachrichtigung über die Plazierung
05.05.2003      Abgabe des Beitrages für die Tagungsdokumentation
12.-13.6.2003   4. Oldenburger Fachtagung Wissensmanagement

Programmkomitee
---------------
Prof. Dr. Ulrich Frank, Universität Koblenz
Prof. Dr.-Ing. Dimitris Karagiannis, Universität Wien
Prof. Dr. Hermann Krallmann, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Franz Lehner, Universität Regensburg
Prof. Dr. Franz-Josef Radermacher, Universität Ulm
Prof. Dr.-Ing. Bodo Rieger, Universität Osnabrück
Prof. Dr. Herbert Stoyan, Universität Erlangen-Nürnberg


Tagungsleitung
--------------
Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
Universität Oldenburg, Fachbereich Informatik
Abteilung Wirtschaftsinformatik
26111 Oldenburg
Tel.        04 41/ 97 22-1 50
Sekr.        04 41/ 97 22-2 01
Fax        04 41/ 97 22-2 02
E-Mail: gronau@wi-ol.de

Organisation
------------
Dipl.-Hdl. André Kalisch
Universität Oldenburg, Fachbereich Informatik
Abteilung Wirtschaftsinformatik
26111 Oldenburg
Tel.        04 41/ 97 22-2 01
Fax        04 41/ 97 22-2 02
E-Mail: kalisch@wi-ol.de


4. Oldenburger Fachtagung
Wissensmanagement

Potenziale, Konzepte, Werkzeuge

11.-12. Juni 2003

Universität Oldenburg



Anmeldung:
          Um sich direkt für die Tagung anzumelden, klicken Sie bitte hier

Veranstalter:

Themengebiet der Veranstaltung:
          Ziel der Fachtagung ist der Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern, Anwendern, Systemanbietern und Beratern auf dem Gebiet des betrieblichen Wissensmanagements. Eine wichtige Rolle bei der Entfaltung des vollen Potentials von Wissensmanagementsystemen nimmt die synergetische Kombination von Aspekten des Wissensmanagement mit innovativen Anwendungen ein, z.B. Aus den Bereichen"mobile Dienste" oder "Peer-to-Peer" (P2P). Neue und etablierte wissensintensive Anwendungen in einem betrieblichen Wissensmanagementsystem zusammenzufassen, ist eine komplexe Aufgabe. Zur Bewältigung dieser Aufgabe werden bewährte und anwendbare Konzepte und Modelle benötigt, die Erfahrungen aus dem Wissensmanagement formalisieren und beim Entwurf der Systeme anleiten. Den steigenden Anforderungen an Wissensmanagement-Anwendungen und -Konzepte und an den Betrieb von Wissensmangementsystemen muss durch umfassende und intelligente Softwareunterstützung entsprochen werden, sei es durch spezielle Wissensmanagementwerkzeuge und die sinnvolle Kombination von Standardsoftware.