Oldenburger Forum Wissensmanagement; Gronau, Norbert: 4. Oldenburger Forum Wissensmanagement - 11. und 12. Juni 2003, Universität Oldenburg, Wirtschaftsinformatik, Oldenburg 2003.

THEMES: Oldenburger Forum Wissensmanagement | Gronau, Norbert
YEAR: 2003
 
Resources
norbert.gronau@informatik.uni-oldenburg.de
16.05.2003 22:12
Please respond to
postmaster@seda.wiai.uni-bamberg.de

To
undisclosed-recipients:;
cc

Subject
[wkwi] Call for Participation: 4. Oldenburger Fachtagung Wissensmanagement 11. und 12. Juni 2003


Sehr geehrte Damen und Herren,

am 11. und 12. Juni 2003 findet die 4. Oldenburger Fachtagung
Wissensmanagement statt, zu der wir Sie recht herzlich einladen möchten.
Die diesjährige Veranstaltung, die wegen des großen Interesses und der
Themenvielfalt erstmals an zwei Tagen stattfindet, informiert über
Konzepte, Potenziale und Werkzeuge. Neben namhaften Keynote Speakers werden
Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft in die Themen Organisation,
Technik und Humanorientierung des Wissensmanagement einführen. Parallel zur
Vortragsreihe gibt es eine Ausstellung und Workshops zu den Themen
"Modellierung und Analyse wissensintensiver Geschäftsprozesse" sowie
"Konzeption und Einführung von Wissensmanagementportalen".

Ich würde mich freuen, Sie in Oldenburg begrüßen zu können!

*****NEUE ANSCHRIFT UND TELEFON !!!!!*****
Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
Abt.  Wirtschaftsinformatik
Universität Oldenburg
Ammerländer Heerstr. 114-118, 26129 Oldenburg
Tel. ++49 441/ 798-4470, Sekr. -4471, Fax -4472
http://www.wi-ol.de/
E-Mail: norbert.gronau@informatik.uni-oldenburg.de
*********************************************************************


Programm

Mittwoch, 11.06.03

8:45 -      10:45       Workshop 1
Vorprogramm Modellierung und Analyse wissensintensiver Geschäftsprozesse

AG Wissensmanagement der Universität Oldenburg
Workshop 2
Konzeption und Einführung von Wissensmanagementportalen am

Beispiel der altavier Portal-Suite
Dr. M. Schönherr, altavier GmbH, Berlin


11:00 - 11:15     Begrüßung
11:15 - 12:00     Keynote Speaker

Wissensmanagement der dritten Generation
Dr. P. Schütt, IBM SW Services for Lotus, Stuttgart

12:00 - 13:00     Eine geschäftsprozessorientierte Vorgehensweise zur
Identifikation und Unterstützung von organisationalen
Wissensprozessen
M. Strohmaier, Know-Center Graz
Wissensmanagement in der Projektarbeit am Beispiel der

Forschung bei  DaimlerChrysler
R. Friedrich, T. Kessel,DaimlerChrysler AG, Stuttgart

13:00 - 14:00     Mittagspause
14:00 - 14:45     Keynote Speaker

Architekturen des Betrieblichen Wissensmanagement
Prof. Dr. R. Maier, Universität Halle-Wittenberg

14:45 - 15:45     Mit Wissen zu mehr Leistung
U. Schmidt, STN Atlas Elektronik, Bremen
Kollaboratives Wissensmanagement in der Produktentwicklung
Prof. Dr.-Ing. A. Hahn, Universität Oldenburg

15:45 - 16:15     Pause
16:15 - 18:15     Session 1 - Forschung

Die Erweiterung wissensbasierter Systeme durch dynamische
Personalisierungskonzepte

D. Kandpal, Know-Center Graz
Wissensmanagementdienste als Basiskonzept für betriebliche WMS
R. Woitsch, Prof. Dr.-Ing. D. Karagiannis, BOC, Universität

Wien
Peer-to-Peer Netzwerke für dezentrales Wissensmanagement
A. Benger, Universität Oldenburg
Koordinationsmuster - Eine Methode zur Handhabung

koordinationsrelevanten Wissens
P. Thies, Fraunhofer-IAO, Stuttgart
Session 2 - Praxis
Semantische und Crosslinguale Suche u. Klassifikationstechniken
H.-H. Wilke, Readware GmbH, München
Assoziative CMS  Dr. K. Holthausen, amenotec, Bocholt
U. Steinegen, flying dog, Quassel
Der Webbasierte InformationsRaum (W.I.R.)
G.-U. Funk, agiplan GmbH, Mülheim
Digitalisierung u. maschinelle Indexierung
M. Hauer, AGI, Neustadt/Weinstraße

18:30       Abendveranstaltung

Donnerstag, 12.06.03

9:00 - 9:45 Keynote Speaker
Der Mensch in der Wissensgesellschaft - Erfahrungen, Konzepte

Visionen
O. Wassermann, München

9:45 - 10:45      Wissenstransfer im laufenden Betrieb der ERP-Anwendungen
eines Energieversorgungsunternehmens durch gezielte
Geschäftsprozessnavigation
Dr. S. Bock, BTC Business Technology Consulting AG, Oldenburg
Wissensmanagement in und nach dem SAP-Projekt
S. Schmidt,  Team Training Solutions GmbH, Heidelberg

10:45 - 11:15     Pause
11:15 - 12:45     Entwicklung und Umsetzung integrierter
Wissensmanagementkonzepte

S. Wöhe, KM:concepts, Aachen
Auswahl und Einführung eines CMS am Beispiel von NORDSEE
T. Renken, Optinet Solutions GmbH, Bremen
Kundennutzen statt CMS.DMS und WMS
M. Sackarendt, O. Berndt, C_sar-Consulting, solutions and

results AG, Frankfurt a.M.
12:45 - 13:45     Mittagspause
13:45 - 15:30     Keynote Speaker

Potenziale personalisierter Portale für das Wissensmanagement -
am Beispiel des T-Systems Mitarbeiterportals "mySystems"
B. Bernd, T-Systems International GmbH, Frankfurt a.M.
KnowledgeDirect - WM im Unternehmensnetzwerk -BioCon Valley-
G. Flach, ZfGD e.V.,  Rostock
Themenkarten als Ergänzung zu hierarchiebasierter Navigation

und Suche in Wissensmanagementsystemen
W. Kienreich,Know-Center Graz

15:30 - 15:45     Pause
15:45 - 17: 15    Wirtschaftlichkeitsfaktor Wissen: Integration von WM und
E-Learning

C. Mockwitz, t3 medien gmbh, Erlangen
IBM Discovery Server - IMG implementiert Standardlösung für
Wissensmanagement beim Niedersächsischen Landesrechnungshof
W. Mönkemeyer , IMG Information Management GmbH, Hannover
Genügen Tagungen selbst den Ansprüchen modernen

Wissensmanagements?
B. Grille, Bayerisches Forschungszentrum für Wissensbasierte

Systeme, Erlangen

Workshop-Angebote
1. Modellierung und Analyse wissensintensiver Geschäftsprozesse
Im Workshop erfolgt eine Einführung in die Modellierung wissensintensiver
Geschäftsprozesse mit der Knowledge Modeler Description Language. An
Praxisbeispielen wird gezeigt, wie aus dieser Modellierung Schwachstellen
in der Wissensverarbeitung abgeleitet und Maßnahmen entwickelt werden
können. Wissensmanagement trägt so unmittelbar zur Steigerung von
Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit bei.
Veranstalter: AG Wissensmanagement der Universität Oldenburg
Kostenbeitrag: je Teilnehmer 30 EUR inkl. Workshopunterlagen

2. Konzeption und Einführung von Wissensmanagementportalen am Beispiel der
altavier Portal-Suite
Komplexe Infrastrukturen im Bereich von Intra-, Extra- und Internet für das
Wissensmanagement können nicht ad-hoc aufgebaut werden. Der Workshop stellt
Implementierungsmethoden aus Projekten dar. Die Abbildung offener bzw.
vorstrukturierter Wissensobjekte, von Navigations- und Suchmechanismen und
die semantische Vernetzung von Inhalten stehen im Vordergrund.
Veranstalter: altavier GmbH, Berlin
Kostenbeitrag: Kostenfrei

Anmeldung bitte bis zum 06. Juni 2003
per Fax an (0441) 9722 - 111
per E-Mail an forum-wm@offis.de
per Internet unter
http://www.wi-ol.de
per Post an: OFFIS, Stichwort: Fachtagung Wissensmanagement,  Escherweg 2,
26121 Oldenburg

Teilnehmergebühr
Beide Tage        150 Euro
Ein Tag                 100 Euro
Konferenzdinner           40 Euro
Workshop 1          30 Euro
Workshop 2           ---
Die Teilnehmergebühr beinhaltet Essen, Getränke und Tagungsband.


Veranstalter
OFFIS e.V.
F&E-Bereich Betriebliches Informations- und Wissensmanagement
Universität Oldenburg
Abteilung Wirtschaftsinformatik

Ansprechpartner: Andre Kalisch
Tel.: (04 41) 7 98 - 4474
Fax: (04 41) 7 98 - 4472
E-Mail: forum-wm@offis.de

Weiter Informationen erhalten Sie auch auf unserer Internetseite: www.
wi-ol.de


4. Oldenburger Fachtagung
Wissensmanagement

Potenziale, Konzepte, Werkzeuge

11.-12. Juni 2003

Universität Oldenburg



Anmeldung:
          Um sich direkt für die Tagung anzumelden, klicken Sie bitte hier

Veranstalter:

Themengebiet der Veranstaltung:
          Ziel der Fachtagung ist der Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern, Anwendern, Systemanbietern und Beratern auf dem Gebiet des betrieblichen Wissensmanagements. Eine wichtige Rolle bei der Entfaltung des vollen Potentials von Wissensmanagementsystemen nimmt die synergetische Kombination von Aspekten des Wissensmanagement mit innovativen Anwendungen ein, z.B. Aus den Bereichen"mobile Dienste" oder "Peer-to-Peer" (P2P). Neue und etablierte wissensintensive Anwendungen in einem betrieblichen Wissensmanagementsystem zusammenzufassen, ist eine komplexe Aufgabe. Zur Bewältigung dieser Aufgabe werden bewährte und anwendbare Konzepte und Modelle benötigt, die Erfahrungen aus dem Wissensmanagement formalisieren und beim Entwurf der Systeme anleiten. Den steigenden Anforderungen an Wissensmanagement-Anwendungen und -Konzepte und an den Betrieb von Wissensmangementsystemen muss durch umfassende und intelligente Softwareunterstützung entsprochen werden, sei es durch spezielle Wissensmanagementwerkzeuge und die sinnvolle Kombination von Standardsoftware.