Ploch, Holger; GCC Awards; DNUG: Föderierte Portale als Integrationsplattform wissensintensiver Unternehmenskooperationen, Masters Thesis, University of Paderborn, Department of Business Computing 2 2003.

THEMES: Ploch, Holger | G8 Project\Master Thesis | GCC Teaching\...\3 Completed | GCC Awards | DNUG\Diplomarbeiten...
META STRUCTURES: G8-Portal | GCC Activities\...\Projects | GCC Awards\...\2004 | GCC Awards\...\All | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\Portale | HP\Presentations | HP\Publications | OH\...\Finished | OH\...\Finished | Projects\...\Awards | Projects\...\Student Projec...
YEAR: 2003
 
Summary
Management Summary (english):

Wichtige Punkte für das Management (deutsch)

Bedingt durch Veränderungen der Wettbewerbssituation, der Internationalisierung der Märkte und Innovationsdynamik bei Produkten und Prozessen vollzieht sich zurzeit ein Wandel der Unternehmens- und Organisationsstrukturen, infolgedessen zunehmend kooperative Unternehmensformen entstehen. Um der Informationsüberflutung des Knowledge-Workers entgegenzuwirken, kommen in Unternehmen personalisierbare Portale mit ihrer Funktionalität eines „Single Point of Access“ zum Einsatz. Ihre Reichweite kann durch eine Portal-Kopplung auf die Portale der Kooperationspartner ausgeweitet werden, so dass auf den kooperationsbedingt vergrößerten Informationsbestand zugegriffen werden kann und gleichzeitig der „Single Point of Access“ erhalten bleibt. Die entworfene Architektur einer Portal-Kopplung orientiert sich dabei an der Spezifität und Flexibilität der organisatorischen Bindungen und berücksichtigt gleichzeitig Aspekte der Kompatibilität, Interoperabilität und Sicherheit bei der Verteilung von Daten. Neben der Definition eines Rollen-Modells werden Lösungskonzepte auf den Ebenen Informationssystem, Portlet, Page, Place und Portal vorgestellt. Die prototypisch umgesetzte Portal-Kopplung beruht auf dem am Groupware Competence Center entwickelten G8-Portal und nutzt als technologische Grundlage Web Services. Unter Beachtung der Service-orientierten Architektur wird das G8-Portal um Portal-Schnittstellen erweitert, so dass Portal-Services angeboten als auch abgerufen werden können. Darüber hinaus unterstützt eine auf UDDI beruhende Service-Registrierung die Partnersuche.