CDHK - Chinese German Graduate School; Ploch, Holger: Workshop Informationsmanagement am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (PUZ Beitrag), in: Paderborner Universitätszeischrift (PUZ), Universität Paderborn, Paderborn 2007, pp. 1.

THEMES: CDHK - Chinese German Graduate School | Ploch, Holger
YEAR: 2007
 

Artikel erschienen in der Paderborner Universitätszeitung PUZ, Ausgabe SS 1/2007, Seite 70:
http://www.uni-paderborn.de/puz/puz2007.1.pdf#page=70
    Workshop Informationsmanagement am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK)
    Ein Wissenschafts-Joint Venture mit der Tongji Universität in Shanghai

    Ingenieure mit Managementerfahrung und Auslandsstudium, mit praxisorientierter Ausbildung und möglichst dreisprachig stehen ganz oben auf der Wunschliste deutscher Unternehmen in Shanghai. Denn deutsche und chinesische Unternehmen, die erfolgreich miteinander Geschäfte machen wollen, brauchen Mitarbeiter, die möglichst in beiden Kulturen zu Hause sind, die die gegenseitigen Unternehmensabläufe kennen und gleichzeitig die notwendige fachliche Qualifikation mitbringen. Vor diesem Hintergrund fanden bereits 1993 die ersten Überlegungen zur Einrichtung eines gemeinschaftlichen Hochschulkollegs statt. Die Eröffnung des bislang einzigartigen Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs erfolgte 1998 als Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD), der Tongji Universität Shanghai und der deutschen Wirtschaft.

    Über einen Zeitraum von 3 Jahren erfolgt am CDHK die Ausbildung von Masterstudenten aus ganz China in den Fakultäten Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht. Das Angebot wird jährlich von rund einhundert neuen Studenten angenommen, die eine straffe und praxisorientierte deutschsprachige Ausbildung, inklusive einem Auslandsemester mit Praktikum in Deutschland, erwartet. Zur Lehre tragen neben den chinesischen Wissenschaftlern, welche sämtlich in Deutschland studiert oder promoviert haben, korrespondierend auch deutsche Gastprofessoren mit ihren Blockvorlesungen bei.

    Seit zwei Jahren sind auch Wissenschaftler aus Paderborn am CDHK aktiv. So wird der von der Metro Group gestiftete Lehrstuhl für Innovationsmanagement und Wirtschaftsinformatik von Prof. Guanwei Huang geleitet, der zuvor in Paderborn promovierte. Fachlich betreut wird der Stiftungslehrstuhl von Prof. L. Nastansky, der an der Universität Paderborn das Groupware Competence Center leitet und jährlich eine Blockvorlesung am CDHK anbietet.

    Im März 2006 fand die erste Blockvorlesung in Form eines Workshops zum Informationsmanagement statt. Aus Paderborn reisten dazu neben Prof. Nastansky auch M.Sc. P. Wang-Nastansky und Dipl.-Wirt.-Inf. H. Ploch nach Shanghai. Mit den 29 Workshopteilnehmern wurden in 5 Tagen die allgemeinen Grundlagen für den Einsatz von Workplace und Knowledge Management Systemen diskutiert. Darüber hinaus war die Veranstaltung geprägt von vielen praktischen Übungsteilen am Laptop. Ein klassischer Hörsaal wurde dafür kurzerhand zu einer kollaborativen, computergestützten Lernumgebung aufgerüstet, denn nur so konnten die wesentlichen Begriffe der computerbasierten Zusammenarbeit, wie Kommunikation, Kollaboration und Koordination, neben der reinen Theorie zugleich praktisch erlebt werden.

    Das Interesse der Workshopteilnehmer war auffallend groß und von einem hohen persönlichen Einsatz geprägt. Trotz der sprachlichen Hürde – der Workshop fand vollständig in deutscher Sprache statt – versuchten die Workshopteilnehmer die Anwendung der verschiedenen Systeme zum Office- und Wissensmanagement schnell zu erlernen und die dahinter stehenden methodischen Konzepte zu erfassen. Für das Team aus Paderborn war es eine große Freude, das rege Interesse an den angebotenen Themen wahrzunehmen und es blickt bereits mit Spannung auf den nächsten Workshop im April 2007. Drei der Workshopteilnehmer werden im SS 2007 an der Universität Paderborn studieren. Nebenbei: Der Leser kann auf dem Bild Workshop-Teilnehmer mit Mantel im Hörsaal erkennen. Der Grund: Shanghai liegt südlich des Jangtsekiang. Grundsätzlich ist nicht vorgesehen, dass in China südlich des Jangtsekiang Bauten mit Heizung errichtet werden. Entsprechend gehört im Winter an kalten Tagen das Tragen von Mänteln im Hörsaal zum Alltagsleben.

    Weiterführende Links:
    http://cdhk.tongji.edu.cn
    http://gcc.upb.de/K-Pool/CDHK-GCC-06-Workshop

    Autor: Holger Ploch
    Bild: Prof. Dr. L. Nastansky

Abbildung:


Workshop am CDHK in Shanghai

Abbildung 1 CDHK.jpg