Bruse, Thomas; Hahnl, Olaf; G8 Project: Workplace Portal G8 - eine Entwicklung der GCC Paderborn (PUZ Beitrag), in: PUZ 2001.

THEMES: Bruse, Thomas | Hahnl, Olaf\Articles | G8 Project\Articles
META STRUCTURES: G8-Portal | OH\...\Publications
YEAR: 2001
 
Resources
Workplace Portal G8 - eine Entwicklung der GCC Paderborn

Am Groupware Competence Center (GCC) der Universität Paderborn wurde im Rahmen der Dissertation von Dipl.-Wirt. Ing. Thomas Bruse in Kooperation mit der Pavone AG das Workplace Portal G8 entwickelt. Eine kostenlos nutzbare Version des Portals findet sich unter der unten angegebenen URL.

Das Portal G8 ermöglicht die personenspezifische Generierung von Informationen aus den unterschiedlichsten Datenquellen und Anwendungen. Neben der Integration von Lotus Notes/Domino und relationalen Datenbanken sind alle Formate mit einer XML-Schnittstelle verwendbar. Ferner können Inhalte aus Content Management Systemen und Hyperlinks verwaltet werden. Durch die Integration von Java Applets sind auch sehr spezielle, interaktive Anwendungen nutzbar.
Als Client wird in der Regel ein Web-Browser verwendet. Der Zugriff auf das Portal über WAP-Handy oder Palmpilot ermöglicht darüberhinaus eine mobile Nutzung und hohe Flexibilität in den Arbeitsabläufen. Eine Integration des Portals in die Lotus Notes Umgebung ermöglicht eine Offline-Nutzung der Oberfläche. Die starke administrative Komponente gestattet den professionellen Betrieb des Portals auch bei großen Benutzerzahlen. Neben den durch die Nutzer personalisierten Bereichen lassen sich Angebote zentral erstellen und Nutzergruppen zuordnen.

Die G8-Engine basiert auf Servlets auf einem Lotus Domino Server R5. Die Personalisierungsinformationen, sowie die personalisierten Meta-Daten, werden in einer relationalen Datenbank gehalten, um auch bei großen Benutzerzahlen eine hohe Performance zu gewährleisten. Aktuell wird eine Oracle 8i Datenbank eingesetzt, andere Datenbanken sind problemlos implementierbar. Die Schnittstelle zu den integrierten Datenquellen wurde in Java entwickelt und kann auf beliebige Datenquellen erweitert werden.



Die Diplomarbeit von Dipl.-Wirt. Inform. Olaf Hahnl, inzwischen wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 2, wurde auf der DNUG Konferenz in Potsdam mit dem ersten Platz des Diplomanden-Wettbewerbs ausgezeichnet. Seine Aufgabe bestand darin, unter Einbeziehung der Erfahrungen vorhergehender Arbeiten die G8-Engine neu zu konzipieren und zu realisieren. Diese Arbeit wurde anschießend von einer Reihe weiterer Diplomanden als Basis für ihre Arbeiten genutzt. Besonders ausgezeichnet wurden das fundierte Konzept und die professionelle Realisierung mit hohem praxisrelevantem Bezug. Bemerkenswert ist, dass auch im Jahre 1999 und 2000 Diplomarbeiten des GCC mit einem DNUG-Preis ausgezeichnet wurden.

Das G8 Team ist inzwischen zu einer stattlichen Größe von ca. 30 Studenten angewachsen. Auf diese Weise konnte die Lösung mit großer Relevanz für Theorie und Praxis zügig weiterentwickelt werden. Im Februar wurde MIELE in Gütersloh als Kunde für die Lösung gewonnen. Zusammen mit der Pavone AG aus Paderborn wurde die Lösung in der MIELE Zentrale installiert, um den Mitarbeitern die tägliche Arbeit und Identifikation mit relevanten Informationen zu erleichtern. Der MIELE Mitarbeiter Dr. Egbert Aleksander berichtete in einem gemeinsamen Vortrag mit Thomas Bruse über die positiven Erfahrungen mit dem Portal G8. Dieser Vortrag stieß auf großes Interesse und konnte als Basis für weitere Kontakte genutzt werden.

Auch in Zukunft werden weitere Entwicklungen und Anwendungsszenarien zusammen mit Studenten der Universität Paderborn entwickelt. Aus diesem Grund werden interessierte Studenten gebeten, sich mit dem G8 Team im Verbindung zu setzen.


Kontakt:
Dipl.-Wirt. Ing. Thomas Bruse
email: G8@notes.upb.de
http://g8.ubp.de

G8_PUZ_2_2001 .pdf
(Scan der Veröffentlichung)