Forth, Andreas: Darstellung, Vergleich und Bewertung ausgewählter Systemplatformen für Workflow Management Systeme, Master Thesis, Universty of Paderborn, Department of Business Computing 2 1999.

THEMES: Forth, Andreas
YEAR: 1999
 
Workflow Management Systeme werden in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung eingesetzt, um kooperative Geschäftsprozesse zu unterstützen. Der Markt bietet viele verschiedene solcher Systeme an. Diese unterscheiden sich jedoch erheblich im Leistungsumfang. Darum ist es die Aufgabe von Andreas Forth im Rahmen seiner Diplomarbeit diese heterogene Landschaft darzustellen, die verschiedenen Systeme zu vergleichen und anschließend zu bewerten. Im zweiten Kapitel dieser Arbeit werden die Begriffe Workflow Management, Groupware Computing (auch Workgroup Computing) und Business Prozess Reengeneering erklärt. Dabei versteht der Autor unter Workflow Management nicht nur ein Steuerungswerkzeug zur Workflow Automation, d.h. die reine Abwicklung der Arbeitsabläufe, Speicherung und Verteilung von Daten und Protokollierung der Vorgangsschritte, sondern darüberhinaus auch die Modellierung von Workflows zur Vorgangsbeschreibung, die Simulation und Alalyse der modellierten Vorgänge, ein Vorgangs-Informations-System zur Überwachung der Stati der einzelnen Vorgänge und eine Beschreibung der Aufbauorganisation. Bei weniger strukturierten Vorgängen findet meist die Methode des Groupware Computing ihren Einsatz. Dabei haben ganze Teams Zugriff auf den gleichen Datenbestand. Business Prozess Reengeneering Werkzeuge unterstützen die Festsetzung, Analyse, Modellierung, Definition und Implementierung der zentralen Geschäftsprozesse. Dabei läufte es NICHT zwangsläufig auf die Implementierung eines Workflows hinaus. Es können jedoch durchaus im Anschluß an die Analyse Workflow Management Systeme zum Einsatz kommen. Im folgenden Kapitel werden die Funktionen von Workflow Management Systemen und deren Einsatz genauer erläutert. Dabei werden die Funktionen grundlegend in Build-time functions (Definition, Analyse, Modellierung), Run-time control functions (Erstellung und Kontrolle der operativen Instanzen) und Run-time interactions (Abwicklung, Speicherung, Verteilung) unterteilt. Das Workflow Referenzmodell gibt einen Überblick über das Zusammenspiel der Werkzeuge eines Workflow Mangement Systems, und der Einsatz dieser Systeme wird in drei Ebenen, der strategischen, taktischen und operativen Ebene gegliedert. Das vierte Kapitel beschreibt den Aufbau der Produktdatenbank, die die von Andreas Forth betrachteten Workflow-Produkte genau beschreibt. Sie ist wegen Ihrem Umfang nicht Teil der Diplomarbeit. Es wird jedoch durch die einzelnen Produktbeschreibungen ein Überblick über die Eigenschaften der Produkte und ihre Fächigkeiten gegeben. Dabei werden zum Vergleich auch ihre Stärken und Schwächen dargestellt.
    GCC Veröffentlichungspolitik / Disclaimer postings
    .
    Diese Diplomarbeit / Seminararbeit / Projektbericht / Präsentation / Anwendungssoftware ist am Groupware Competence Center (GCC) der Universität Paderborn entstanden. Die Veröffentlichung an dieser Stelle impliziert keinerlei Aussage über Korrektheit der Fachsubstanz, Qualität der Arbeit bzw. Funktionalität von Anwendungssoftware. Für weitere Informationen oder bei Interesse über zusätzliche projektbezogene Materialien (sofern verfügbar) steht Ihnen das Sekretariat des GCC gerne zur Verfügung.
    .
    This master thesis / seminar paper / project report / presentation / software application was authored at the Groupware Competence Center (GCC) of the University of Paderborn. The posting in this knowledge pool does not imply any assessment on the correctness or quality of the content or functions of software programs respectively. If you are interested in additional material (if available) or for further information about the underlying project please don't hesitate to contact the secretary of GCC.
    .
    mailto:GCC-Info@notes.uni-paderborn.de