FH Jena: B-GE-IS03-03 - Anwendungsentwicklung: Groupware- und Internet-Anwendungen

THEMES: FH Jena\2010-SS * B-GE...
META STRUCTURES: FH Jena\LV-2010-SS
YEAR: 2010
PERM. URL: http://gcc.upb.de/K-Pool/AppDevCollab-SS-2010
 

Comments/attachments: Close
 
Database 'GCC K-Pool', View 'GCCNC_ThemesCompact', Document ' B-GE-IS04-03 - Informationssystem-Infrastrukturen: Client/Server Systeme'
.

Prof. Dr. Ludwig Nastansky
GCC - Groupware Competence Center

Homepage B-GE-IS03-03 (4.Sem)
"Anwendungsentwicklung: Groupware- und Internet-Anwendungen"
MO 11:45 -13:15 - R05.01.42
http://gcc.upb.de/K-Pool/AppDevCollab-SS-2010
.

.
Sprechstunde - während des Semesters: DI 10-11, Raum 05.01.84
Sprechstunde - vorlesungsfreie Zeit: eMail und bei Bedarf nach Ankündigung
..
Projekt-
Ergebnisse
.
Aktuelles
  • Die Projektbewertungen sind Database 'GCC K-Pool', View 'GCCNC_ThemesCompact', Document 'Teilmodulbewertungen SS 2010' hier einsehbar.
    Siehe Login Infos
W1
Date:
SS 2010
Aktuelles
W2
Date:
15.03.10
Aktuelles
W3
Date:
22.03.10
Beginn im gesamten Semester: 11:45 !!
Aktuelles
  • Installation Lotus Notes 8.5.1. Client auf eigenem Computer.
    Dazu bitte
    - Laptop mitbringen:
    Systemanforderungen Lotus Notes Client 8.5.1
    - Zugang zum FH Jena Campus-Netz via WLAN (bitte überprüfen bzw. einrichten!)
  • Installationsversionen LN 8.5.1 sind auf dem FTP-Server des Fachbereichs ftp.bw.fh-jena.de im Directory 'Wirtschaftsinformatik' verfügbar:
    ftp.bw.fh-jena.de
    - Zugangsdaten Windows-Domainkonten, also: Username mit "vorgeschalteter" Domäne - z.B. fbbwstud\072bw123 - mit entspr. Passwort.
W4
Date:
29.03.10
11:45
Aktuelles
  • Design eines professionellen e-Arbeitsplatzes: Beispiel IBM Lotus/Notes Domino
W5
Date:
05.04.10
Ostermontag
W6
Date:
12.04.10
Projektarbeit
Keine LVs am Montag
Aktuelles
Designmerkmale eines professionellen e-Collaboration Arbeitsplatzes: Beispiel IBM Lotus/Notes Domino
.
AUFGABEN
  • Mail- und Kalenderfunktionalitäten: mindestens 2 konfliktfreie "Meeting"-Einträge mit anderen Teilnehmern der Lehrveranstaltung
  • Persönliches Notizbuch anlegen mit mindestens 5 Dokumenten, die alle 4 Notes-Linkformen beinhalten:
  • Eigene "Doc Library" anlegen mit mindesten 5 Einträgen. Davon ein Dokument mit einem "Picture" und HotSpots auf diesem Picture, sowie in den weiteren Dokumenten mindestens 4 Dateien als Attachments, die mit Volltextsuche identifiziert werden können. In einem Dokument ein Beispiel für eine 'Computed Text' realisieren.
  • Mindestens fünf Einträge mit (vernünftigen) Tags im WINFO-Diskussionsforum realisieren, davon 3 als reply-/response-Thread
  • In W7 werden diese Aufgaben im Einzelnen vorgestellt und bewertet
19.04.10
Ausfall wegen Flugverbot
Aktuelles
W7
Date:
26.04.10
Aktuelles
  • Beprechung und Vorstellung der Aufgaben aus W5
  • Einstieg in Notes Designer: Referenz-DB "Notizbuch-Anwendung"
  • Behandeltes Designelement:
    Form
W8
Date:
W9
Date:
03.05.10
Aktuelles
  • Fortsetzung Notes Designer: Referenz-DB "Notizbuch-Anwendung"
  • Behandelte Designelemente:
    Views, Folders, Framesets, Pages, Subforms, Fields, Columns, Outlines, Navigators
  • HAUSAUFGABE
    Entwurf einer Datenbank zur persönlichen Medien-/Musikverwaltung
    Merkmale:
    1) Form: Mindestens 5 Felder im Erfassungsformular (siehe z.B. iTunes oder andere Anwendungen zur Medienverwaltung): z.B. Künstler, Album, Name, Genre, Spieldauer, Coverbild, Bewertungspunkte, ...
    2) View: Mindestens 3 Views sortierbar mit allen Feldern, davon: ein View kategorisiert, ein View mit 'Select' Formel z.B. für Titel mit einer bestimmten Mindestzahl von Bewertungspunkten oder Lieblingskünstler
W10
Date:
10.05.10
Aktuelles
  • Besprechung und Vorstellung Hausaufgabe aus W8
W12
Date:
17.05.10
Aktuelles
  • Einführung in die Lotus Notes/Domino Programmierung:
    Formelsprache / Formula Language
  • Siehe Tab: Formula Language Topics
W13
Date:
31.05.10

Abendtermin ausnahmnsweise:
17:00-18:30
Aktuelles
  • Fortsetzung Lotus Notes/Domino Programmierung:
    Formelsprache / Formula Language
  • Siehe Tab: Formula Language Coding Guidelines
W14
Date:
07.06.10
Aktuelles
  • Fortsetzung Lotus Notes/Domino Programmierung:
    Agents und Actions
W15
Date:
14.06.10
Aktuelles
.
  • Status eigenentwickelte Anwendung:
    "Meine Medien-/Musikverwaltung"
  • Fortsetzung Lotus Notes/Domino Programmierung:
    @Functions

Date:
21.06.10
Aktuelles
.
  • Abriss @functions:

Date:
DO 30.09.10
Abgabe Hausarbeit
Aktuelles
.
    Eigenarbeitsanteile der Teilmodule "B-GE-IS03-03" und "B-GE-IS04-03":
    Hausarbeit & Abschlusspräsentation


    HAUSARBEIT

    Eigene Entwicklung einer Lotus Notes Datenbankanwendung unter Verwendung der Design-Elemente, die im Laufe des SS 2010 behandelt wurden.
    Die Anwendung soll einen möglichst realistischen "Business Case" darstellen.
    Die Erarbeitung findet in 2-er Teams statt.
    Die Anwendung wird in der Abschlusspräsentation life und als Präsentation (ODP- oder PPT-Format) vorgestellt.

    Behandelte Design-Elemente im SS 2009
  • Forms, Fields, Framesets, Views, Navigation (Outline, Navigator, Imagemap), Application Automation (Actions, Hotspots, Agents, Action Bar, Button), Formula Language (Working with Lists, String Operations, Arithmetic Operations, Time-Date Operations, @Functions)

    Formelle Gestaltung
  • 'Unsere'-Application.nsf (z.B. Mueller-Schneider-Kundenmanagement.nsf).
  • Im Datenbank-Dokument "About this Application" den "Business Case" beschreiben.
  • Im Datenbank-Dokument "Using this Application" zusammenfassende Bedienungshinweise geben.
  • Im Datenbank-Dokument "About this Application" die Abschlusspräsentation ablegen.

    Abgabe
  • Bis 30. Sept. 2010
  • ''Unsere'-Application.nsf" als ZIP und "New Comment" zu diesem Dokument posten.
    Zum Login siehe unter Tab 'Details'


    Abschlusspräsentation
  • Termin wird in der 1. Woche des Wintersemesters abgesprochen.
Date:
Abschluss-
präsentation

Database 'GCC K-Pool', View 'GCCNC_ThemesCompact', Document 'B-GE-IS05-02 Geschäftsprozesse: Analyse, Design und Implementierung  WS 2010/11' MO 08.11.2010
07:45 Raum 05.03.05
Details
.
.

Notizen aus einem nicht redigierten Übungsblatt zur freien Verwendung
Formel
Ergebnis
Anmerkungen
Field otto := "Text von Feld Otto";
otto
Text von Feld Otto
Field: Temporäre Variable vs. Felder
"From: " + Subject + " (" + @Text(@Created) + ")"
From: B-GE-IS03-03 - Anwendungsentwicklung: Groupware- und Internet-Anwendungen (03/13/2010 12:24:36 AM)
Konstante und Felder
Field Categories := "Notes" : "Design" : "Concatenation";
Categories

Options := @Explode("Notes;Softwaredesign;Forms;@Functions"; ",;");
Field Categories := @Prompt([OkCancelList]; "List of Categories"; ""; ""; Options)

Bruttogehalt Willi Meyer ist € 2.350 pM
Bruttogehalt Sabine Schuze € 3.490 pM

Hide when Beispiel
Eintrag wird nur angezeigt, wenn Categories="Gehalt"
cars := "Sedan" : "Coupe" : "Van" : "Truck";
colors := "Blue" : "Red" : "Yellow";
result := colors + " " *+ cars;
@Prompt([OkCancelList]; "Result"; ""; ""; result)

Permutierte Listenoperation
cars := "Sedan" : "Coupe" : "Van" : "Truck";
colors := "Blue" : "Red" : "Yellow";

engine := "Benzin" : "Diesel" : "Elektro";
result := colors + " " *+ cars + " | " *+ engine;
@Prompt([OkCancelList]; "Result"; ""; ""; result)

Füge Option Diese und Benzin hinzu
LastName := @RightBack(@Left(@UserName; "/"); " ");
Lastname
@repeat("Ich bin ein Siegertyp "; 10)

Code-Fragment A:

FullString := Subject;
StartZahlString := @RightBack(FullString; "Wiederholung: ");
ZahlString := @Left(StartZahlString; " ");
Zahl := @TextToNumber(ZahlString);
@Repeat("Ich bin ein Siegertyp "; Zahl)






Code-Fragment B:

FullString := Subject;
StartZahlString := @RightBack(FullString; "Wiederholung: ");
ZahlString := @Left(StartZahlString; " ");
Zahl := @TextToNumber(ZahlString);

@Repeat("Ich bin ein Siegertyp "; @TextToNumber(@Left(@RightBack(Subject; "Wiederholung: "); " ")))






Code-Fragment C:

Zahl := @TextToNumber(@Left(@RightBack(Subject; "Wiederholung: "); " "));
@Text(Zahl) + "-mal:" + @NewLine + @Repeat("Ich bin ein Siegertyp "; Zahl)

@ERROR-mal:





Code-Fragment D:

FullString := Subject;
@Prompt([Ok];"Variable Fullstring";FullString);
StartZahlString := @RightBack(FullString; "Wiederholung: ");
@Prompt([Ok];"Variable StartZahlString";StartZahlString);
ZahlString := @Left(StartZahlString; " ");
@Prompt([Ok];"Variable ZahlString";ZahlString);
FIELD Zahl := @TextToNumber(ZahlString)


Zahl

@Date( year ; month ; day ; hour ; minute ; second )

@Date(2010;6;14;20;57;45)

06/14/2010 08:57:45 PM

Beispiel 1:
Lokale Names.nsf: Auslesen Gruppenmitglieder

groupName := @Prompt([OkCancelEdit]; "Group name"; "Enter group name"; "");
members := @DbLookup("Notes" : "NoCache"; "" : "NAMES"; "Groups"; groupName; "Members");
@Prompt([OkCancelList]; "Group members"; "Members of " + groupName; ""; members)





groupName:
  • FH-Jena Klasse MO SS 2010




Beispiel 2:
Catalog.nsf auf Server SVRSTUD01/BW/FH-JENA/DE: Auslesen Datenbankgröße

DatenbankName := @Prompt([OkCancelEdit]; "Datenbankname"; "Geben Sie den Datenbanknamen ein"; "");
DatenbankGroesse := @DbLookup("Notes" : "NoCache"; "SVRSTUD01/BW/FH-JENA/DE" : "CATALOG"; "Applications\\by Title"; DatenbankName ; "DBSize");
@Prompt([OkCancelList]; "Datenbankgröße"; "Datenbankgröße von " + DatenbankName; ""; @Text(DatenbankGroesse))



Datenbankname:
  • Agent LOG
  • Scholich AdressDB
  • RSS Feed Generator
Musiktitel := @DBColumn("Notes" : "NoCache"; "" : "<meine MusikDB>"; "<view>"; <Spaltennummer>);
@Prompt([OkCancelList]; "Musiktitel"; "Musiktitel"; ""; Musiktitel)
LNY := "London" : "New York";
@implode(LNY : "Tokyo"; " - ")
London - New York - Tokyo