IBM: IBM Business Partner 2010 - Wöchentliche Information

THEMES: IBM\Partnerworld
YEAR: 2010
Login Login
User: Anonymous


ORGANIZATIONS: IBM Partnerworld
PEOPLE: Lepofsky, Alan
THINGS: Newsletter
TIME: 2010 | Weekly
 

Open

Post comment
IBM Business Partner 2010 - Wöchentliche Information19.05.2010Ludwig Nastansky
 
17.03.
Auf einen Blick

1.IBM Training Newsletter Ausgabe März 2010
2.IBM Presseclippings für Business Partner - Woche 11/2010
3.Smarter Training: Geförderte Weiterbildung
4.IBM Mashup Center: Erstellen Sie Mashups in dynamischen Geschäftsanwendungen
5.Deutschsprachige IBM SAP Akademie (DISA) vom 20.-21. April 2010, Walldorf
6.Angaben zum Unternehmens- und Standortprofil im PPS auf dem neuesten Stand halten
7.Informationen zu Alleinstellungsmerkmalen für Ihr Unternehmen - auf dem IBM Business Partner Summit im Rahmen der Impact 2010
8.SOA Governance als Testversion
In voller Länge...


 
IBM Training Newsletter Ausgabe März 2010

Lokales und Regionales



Kennen Sie schon den IBM Training Newsletter? Er informiert Sie monatlich über neue Kursangebote, Services, Veranstaltungen und Hintergrundinformationen zum IT-Markt und Kursangebot von IBM Training.

Damit Sie keine wichtigen Neuigkeiten verpassen schauen Sie einfach mal rein.

Ihr Ansprechpartner: Markus Kempf -
mkempf@de.ibm.com

Informationen über neue und aktualisierte Kurse können Sie jetzt auch über unsere IBM Training RSS Feeds bekommen. Den Weblink zum RSS Feed zu Ihrem Interessengebiet finden Sie anbei.

IBM Training Newsletter Ausgabe März 2010
IBM Training RSS Feeds über neue und aktualisierte Kurse
IBM Training Newsletter März 2010




 
IBM Presseclippings für Business Partner - Woche 11/2010

Lokales und Regionales



Anbei die IBM Presseclippings der Woche 11/2010 für Sie zur Information.

11.03.2010: channelinsider.de: IBM entwickelt Strategie gegen 'Graumarkt'-Aktivitäten


Mit Hilfe einer weltweit harmonisierten Preisgestaltung, transparenter Lieferketten und von Compliance-Programmen nimmt der Hersteller den globalen Hardware-Graumarkt ins Visier, wie IBM-Europachef Stephan Wippermann gegenüber dem Channel Insider erklärt. »Wir haben es mit einem globalen Problem zu tun, daher müssen wir auch global reagieren«, erklärt Stephan Wippermann, Vice President bei IBM und zuständig für den Bereich Business Partner Transformation für Europa im Gespräch mit dem Channel Insider. So wolle man den Vertrieb über die Geschäftspartner nicht zuletzt auf diese Weise konsequent stärken. Eine weltweit harmonisierte Preisgestaltung bei Hardware-Produkten sorgt für mehr Transparenz und Berechenbarkeit, von der Partner und Kunden gleichenmaßen profitieren, so Wippermann. Die durchgängige Kontrolle der Lieferketten mittels Barcodes und Seriennummern ist dabei nun auch auf Optionen und Zubehör ausgeweitet worden. Dadurch lassen sich die Vertriebswege der IBM Hardware lückenlos dokumentieren und Verstöße gegen Vertriebsvereinbarungen aufdecken. [...]

channelinsider.de Link


09.03.2010: boersenradio network.de: IBM setzt auf "Smarter Cities"

Der Auftritt von IBM auf der CeBIT steht in diesem Jahr im Zeichen von Technologien und Services für "Smarter Cities". IBM zeigt, wie mit Hilfe intelligenter Technologien und Lösungen Städte gesteuert werden können und lebenswert bleiben. Wie kann eine Stadt nicht nur durch Kosteneinsparungen, besser werden - aber was ist die Aufgabe von IBM? IBM entwickelt Szenarien und Lösungen für die Städte von morgen. Die Lösungen und Szenarien reichen von der Verkehrsinfrastruktur über die Bildung bis zum Gesundheitswesen. Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Hans-Hermann Junge, IBM Smarter Cities Executive, im Gespräch mit dem Börsenradio. [...]

boersenradio network.de Link Teil 1
boersenradio network.de Link Teil 2

04.03.2010: heise.de: IBM setzt Maßnahmen zur Eindämmung von Graumarktaktivitäten um

IBM Vertriebsaktivitäten abseits der offiziell autorisierten Kanäle können das Miteinander von Hersteller und Channel-Partnern mitunter empfindlich stören. Die Problematik reicht von Produkten, die zu Dumping-Preisen unkontrolliert in den Markt fließen bis hin zu Plagiaten von Markenware. "Dabei steht nicht nur Ruf des Herstellers auf dem Spiel, auch die vertrauensvolle, verlässliche Zusammenarbeit mit unseren Business-Partnern leidet", erklärt Stephan Wippermann, IBMs Vice President, Business Partner Transformation für Europa. [...]

heise.de Link




 
Smarter Training: Geförderte Weiterbildung

Lokales und Regionales



Nahezu alle Schulungen von IBM Training sind für eine Förderung zertifiziert und können von der Bundesagentur bezuschusst werden. 100 Trainings-Anfragen allein im Januar und Februar zeigen die Aktualität des Themas!


Auf Basis des Konjunkturpaketes II stehen für die Jahre 2009 und 2010 insgesamt über 2 Milliarden Euro Fördergelder für die berufliche Weiterbildung bereit. Nutzen Sie dieses Potential für Ihre Weiterbildung bzw. Kundenbindung und letztlich zur Generierung neuer Opportunities.

Sind Sie oder Ihr Kunde in Kurzarbeit?

Dann übernimmt die Bundesagentur 60 - 80% der Schulungskosten von IBM Schulungen (SWG+STG).

Bei anderen Unternehmen:

Besteht die Möglichkeit einer 100%igen Förderung von IBM Schulungen (SWG+STG) über das stark ausgeweitete WeGebAU-Programm.

Sprechen Sie jetzt Ihre Kunden auf dieses Thema an!

DENN: Die Anträge für 2010 sollten so schnell wie möglich gestellt werden, um die Förderung auszuschöpfen.

Bei Fragen rund um Smarter Training senden Sie eine E-Mail an
IBM.Training@de.ibm.com.

Weitere Informationen zur geförderten Weiterbildung und Ansprechpartner




 
IBM Mashup Center: Erstellen Sie Mashups in dynamischen Geschäftsanwendungen

Lokales und Regionales



IBM Mashup Center stellt eine einfache Mashup-Umgebung für das schnelle Zusammenstellen von Internet- und Unternehmensinhalten in einfachen, flexiblen und dynamischen Webanwendungen bereit. Dies ermöglicht es technisch versierten Benutzern, Webanwendungen zu erstellen und gemeinsam zu nutzen, die auf unmittelbare geschäftliche Anforderungen ausgerichtet sind.

Datum: 25. März 2010
Ort: IBM Innvotian Center, Ehningen

Die Teilnahme ist kostenlos

Weitere Informationen




 
Deutschsprachige IBM SAP Akademie (DISA) vom 20.-21. April 2010, Walldorf

Lokales und Regionales



Möchten Sie im Markt mit IBM und SAP-Lösungen erfolgreich bestehen? Dann nutzen Sie die DISA 2010!

Einer langen Tradition folgend, bietet IBM in Zusammenarbeit mit SAP auch dieses Jahr ihren Partnern und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich innnerhalb von zwei Tagen einen aktuellen Überblick über heiße Themen der gemeinsamen Arbeit von IBM und SAP sowie ihrer Positionierung im Markt zu verschaffen. Durch die vielfältigen Präsentationen erhalten Sie Einblicke in technische und in Vertriebsinhalte.

Warum sollten Sie an der DISA 2010 teilnehmen? Die DISA vermittelt Ihnen die neuesten Inhalte über das gesamte IBM und SAP Portfolio und hilft Ihnen mit aktuellen Themen Aufmerksamkeit bei Ihren Kunden zu wecken. Die DISA gibt Ihnen die Möglichkeit, noch kompetenter und sicherer beim Kunden aufzutreten sowie die Stärke und das Image der Marken IBM und SAP für Ihr Unternehmen besser zu nutzen.
Die DISA bietet Ihnen die Gelegenheit zum Networking in der Community. Die DISA ermöglicht Ihnen direkten Zugang zu Wissen aus erster Hand durch die Expertenvorträge verschiedener Unternehmen. Die DISA bringt nicht nur einen Gewinn für Kenner auf dem SAP Gebiet, sondern ermöglicht auch Anfängern einen umfassenden Überblick und idealen Einstieg.

Am Ende der Veranstaltung nehmen Sie als erfolgreicher Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat mit nach Hause. Der Wert dieser Veranstaltung wurde auch letztes Jahr wieder von allen Teilnehmern durch Top-Wertungen in den Kategorien „Erkenntnisgewinn“, „Praxisbezug“ und „Erfüllung der Erwartungen“ bestätigt. Da Erfahrungsaustausch und Networking genau so wichtig sind wie die Informationen, die Sie durch die Vorträge erhalten können, bietet diese Veranstaltung zusätzlich am ersten Abend die Gelegenheit in entspannter Atmosphäre alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen.

Zielgruppe: Vertriebs- und Technikexperten im SAP Umfeld
Gebühr: 350,- € (IA4SP-Mitglieder 250,-€)
Unverbindliche Voranmeldung per E-mail an:
SAPEvent@de.ibm.com (Titel "Voranmeldung DISA").





 
Angaben zum Unternehmens- und Standortprofil im PPS auf dem neuesten Stand halten

PartnerWorld



Das PartnerWorld Profiling System (PPS) ist die Datenbank, in der Einzelheiten zu allen IBM Business Partnern enthalten sind. Sie haben ein Profil als Authorised Profile Administrator (APA) von University of Paderborn angelegt und Sie erhalten diese E-Mail aufgrund der Angaben in diesem Profil. Benutzer, die ein Profil im PPS angelegt haben, können auf die Angaben in diesem Profil mit Ihrer IBM ID über das Internet zugreifen. Ihre IBM ID lautet ludwignastansky. Als Authorised Profile Administrator haben Sie Zugriff auf das Unternehmens- und Standortprofil und die Verantwortlichkeit zu gewährleisten, dass die Angaben in diesen Profilen auf dem neuesten Stand sind.

Die Informationen im Unternehmens- und Standortprofil werden auf der Website "IBM Find a Business Partner" verwendet, auf der Kunden nach Business Partnern suchen können. Die Informationen werden auch an andere IBM Systeme übermittelt, z. B. unsere Systeme zur Weiterleitung von Leads. Das Standortprofil enthält darüber hinaus Einzelheiten zu den Mitarbeitern Ihres Unternehmens, die Zugriff auf PartnerWorld-Ressourcen benötigen, kontrolliert deren Zugriff auf das Profil und die PartnerWorld-Website und informiert über die Vorteile für Ihr Unternehmen. Wir haben festgestellt, dass Ihr Unternehmens- und Standortprofil seit mehr als neun Monaten nicht mehr aktualisiert wurde.
Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, um Ihr Unternehmens- und Standortprofil unter zu aktualisieren. Wenn Sie das Kennwort für Ihre IBM ID vergessen haben, können Sie es zurücksetzen.

Bitte achten Sie im Unternehmensprofil auf die Richtigkeit Ihrer Angaben insbesondere beim vollständigen Namen des Unternehmens sowie bei der URL des Unternehmens, dem Geschäftsmodell und den Geschäftsmodellprodukten auf der Seite "General Information". Klicken Sie auf "Next", sobald Sie alle Angaben auf einer Seite gemacht haben. Prüfen Sie auch die Optionen auf der Seite "Marketing information". Mithilfe der hier gemachten Angaben können IBMer und unsere Kunden nach Business Partnern suchen.

Bitte achten Sie auf die Richtigkeit Ihrer Angaben insbesondere beim vollständigen Namen des Unternehmens sowie bei Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Unternehmens auf der Seite "General Information". Klicken Sie auf "Next", sobald Sie alle Angaben auf einer Seite gemacht haben. Prüfen Sie außerdem die Liste der Mitarbeiter für Ihren Standort und nehmen Sie ggf. weitere Mitarbeiter auf oder entfernen Sie Mitarbeiternamen aus der Liste. Wenn Mitarbeiter aufgeführt sind, die nicht mehr im Unternehmen arbeiten, müssen Sie diese inaktivieren, um sicherzustellen, dass sie nicht mehr auf das Profil zugreifen oder die Vorteile für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen können. Geben Sie hierzu auf der Seite "General Information" des Mitarbeiterprofils ein Enddatum für den Mitarbeiter ein. Vergessen Sie nicht, alle Änderungen abschließend zu speichern.

Wenn Ihr Profil in allen Bereichen auf dem neuesten Stand ist, aktivieren Sie das Feld "Profile has been verified" auf der Seite "General Information" und klicken Sie anschließend auf "Save".

Als Authorised Profile Administrator können Sie eine Reihe von Berichten zur Profilhierarchie sowie zu den Mitarbeitern Ihres Unternehmens und deren Know-how aufrufen, indem Sie am unteren Rand der Seite "Country Enterprise Summary" auf "Report" klicken.





 
Informationen zu Alleinstellungsmerkmalen für Ihr Unternehmen - auf dem IBM Business Partner Summit im Rahmen der Impact 2010

WebSphere



Beim Programm für den Business Partner Summit am Sonntag, den 2. Mai, liegt das Hauptaugenmerk darauf, wie sich Ihr Unternehmen durch produktspezifisches Know-how, Verkaufsstrategien, wirksame Marketingmaßnahmen und vieles mehr gegenüber Wettbewerbern auf dem Markt abgrenzen kann. Nach den optionalen Breakout-Sessions ab 10:30 Uhr lädt Dave Wilson, Director of Worldwide WebSphere Business Partners, General Business and Enablement, zum Business Partner Summit ein.

Sie erhalten Informationen über die WebSphere-Strategie und Vorgehensweisen für Business Partner bei deren Umsetzung, aktuelle brandspezifische Ankündigungen, Neuigkeiten in Bezug auf Business Partner-Initiativen und Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen mit Marketingmaßnahmen Geschäftschancen ermitteln und Verkaufsabschlüsse erzielen kann. Gastredner sind Craig Hayman, Nancy Pearson und Sandy Carter.

Im Lauf des Nachmittags können Sie an zwei von zehn Sessions teilnehmen, in denen Themenbereiche wie Neukundenwerbung, Up-Selling und wettbewerbsorientierter und branchenspezifischer Vertrieb für Cloud-Computing, BPM und SOA erläutert werden. Angesichts der vielen relevanten Inhalte in Bezug auf die aktuelle Marktsituation sollten Sie sich die Teilnahme am Business Partner Summit und den zugehörigen Angeboten nicht entgehen lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier.




 
SOA Governance als Testversion

WebSphere



Laden Sie die Testversion von WebSphere Service Registry and Repository 7.0 herunter. Mit diesem leistungsfähigen Tool können Ihre Kunden den größtmöglichen geschäftlichen Nutzen aus ihrer SOA-Lösung ziehen, indem sie die Grundlagen für ein besseres Management und eine bessere Steuerung ihrer Services schaffen. Das Tool ist in 15 Sprachen verfügbar.

Hier können Sie auf den Download zugreifen.