DNUG; Boldt, Roswitha: Newsletters 2000 Deutsche Notes User Group, DNUG, Jena 2000.

THEMES: DNUG\Newsletters | Boldt, Roswitha
YEAR: 2000
Login Login
User: Anonymous


ORGANIZATIONS: Lotus
PLACES: Jena
THINGS: Newsletter | Notes
TIME: 2000
 
Juli
---------------------------------------------------------------
DNUG-NEWSLETTER JULI 2000
---------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,


mit dem aktuellen Newsletter möchten wir Sie auf das Regionaltreffen in
München aufmerksam machen.

Für die Arbeitskreismeetings E-Learning und Anwendungsentwicklung im
September stehen die Termine und Themen fest.

Wir informieren Sie über die Herbstkonferenz in Mannheim und weitere
Veranstaltungen.



---------------------------------------------------------------
REGIONALTREFFEN MÜNCHEN - 27. JULI 2000
---------------------------------------------------------------

Besichtigung der Bavaria Filmstudios

16:30 Uhr
Filmvorführung
17:00 - ca. 18:30 Uhr
Führung durch die Studios
Informationen zu den Studios finden Sie unter
http://www.bavaria-filmtour.de

19:00 Uhr
Kennenlernen und Erfahrungsaustausch im Biergarten "Waldwirtschaft" in der
Nähe der Studios.

Anmeldung (bitte mit Angaben zum Besuch der Filmstudios)
http://www.dnug.de/DNUG/DNUGHome.nsf/pages/Muenchen20000727.htm



---------------------------------------------------------------
AK E-LEARNING - 12. SEPTEMBER 2000
---------------------------------------------------------------

Veranstaltungsort: Würzburg

Themen: Content Erstellung / LearningSpace 4

Informationen
http://www.DNUG.de/DNUG/DNUGHome.nsf/pages/AK8EL3.htm



---------------------------------------------------------------
AK ANWENDUNGSENTWICKLUNG - 18. SEPTEMBER 2000
---------------------------------------------------------------

Das Arbeitskreismeeting zum Thema "Lotus Notes und Java" wird am 18.
September 2000 nachgeholt.

 AGENDA

 10:00 Uhr Erfahrungsbericht
          Axel Koldewey, Landesbank Schleswig-Holstein, Kiel

 11:30 Uhr Einsatzmöglichkeiten von Java in Notes und Domino
          Volker Perplies, groupcon Development GmbH, Berlin

 13:30 Uhr Java Server Programmierung mit Domino - Einsatz von Servlets
          und Java Server Pages
          Sven Schmalfuß, ULC Groupware Consulting GmbH, Dresden

 15:30 Uhr Erfahrungen und Diskussion der Teilnehmer

 16:45 Uhr Festlegungen für Thema und Termin des Folgemeetings





VERANSTALTUNGSORT
Hannover
Mövenpick Airport Conference Center


ANMELDUNG/INFORMATIONEN
http://www.DNUG.de/DNUG/DNUGHome.nsf/pages/AK1Meeting15.htm



---------------------------------------------------------------
13. DNUG-KONFERENZ - VORTRÄGE
---------------------------------------------------------------

Das Vortragsprogramm der 13. DNUG-Konferenz am 28./29. November 2000 im
Congress Centrum Mannheim wird mit den folgenden Keynotes eröffnet:

UNCOVERING KNOWLEDGE MANAGEMENT IN YOUR ORGANISATION
Scott Cooper, Lotus Development Corp.

Im Mittelpunkt der Keynote Speech steht die Gewinnung von verborgenem
Wissen und das Lokalisieren von Expertenwissen im eigenen Unternehmen. Die
Erfassung, Sicherung und Verteilung von Wissen wird zum
erfolgsentscheidenden Faktor der Zukunft. Wissen ist heute der wertvollste
und kritischste Faktor für den Erfolg von Unternehmen. Scott Cooper wird
die Möglichkeiten webbasierter Technologien für Knowledge Mining und
Knowledge Sharing darstellen und eine umfassende Knowledge Management
Strategie aufzeigen.


NOTES/DOMINO EFFEKTIV NUTZEN: VIER DIMENSIONEN
Prof. Dr. Ulrich Hasenkamp, Philipps-Universität Marburg

Die vielfältigen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von Lotus Notes/Domino
sind in der Praxis sogar bei Unternehmen, die die Software einsetzen, nicht
immer bekannt. In einer Untersuchung der Universität Marburg wurden vier
Klassen von Einsatzbereichen identifiziert:
  Die Lösung spezieller Koordinationsprobleme,
  die Optimierung interner Prozesse,
  die Optimierung externer Prozesse und
  der organisatorische Wandel.
Prof. Hasenkamp wird in seinem Vortrag diese Einsatzbereiche abgegrenzen
und auf die Funktionalität von Notes/Domino beziehen. Mit einigen
praktischen Beispielen illustriert er die unterschiedlichen
Einsatzmöglichkeiten.


BEZIEHUNGSINTELLIGENZ
Talent und Brillianz im Umgang mit Menschen
Stefan F. Gross, GFT Gesellschaft für Führungstechnik und Erfolgsstrategie
mbH

Die Entwicklung von Kunden und Partnern zu Freunden und Verbündeten ist
eines der Geheimnisse für wirtschaftlichen Erfolg durch eine neue Qualität
der Beziehungen. Die entscheidende Fähigkeit dafür ist
"Beziehungsintelligenz". Damit gelingt es, diese besonderen Beziehungen zu
begründen und die Wertschätzung, das Wohlwollen und vor allem die aktive
Unterstützung der Partner zu gewinnen.


THEMEN DER KONFERENZ
sind außerdem:
Application Services Providing / Content Management / Document Management /
Einsatzerfahrungen LSA & Domino.Workflow / Interne Verwendung von Notes /
Anwendungen / Sametime  / R5 Helpdesk-Tools / Directory Synchronisation und
eLearning.


BRANCHENSESSIONS
sind besondere Angebote an Teilnehmer der Bereiche
 Banken
 Versicherungen
 Versorger/Stadtwerke/Öffentlicher Dienst

ANWENDERVORTRÄGE
zu den genannten Schwerpunkten haben bisher Referenten aus den folgenden
Unternehmen zugesagt:
 AM Informatik GmbH, Aachener und Münchener Gruppe
 Andate GmbH
 AVSG GmbH
 Bayerische Beamten Versicherung
 Carl Zeiss Jena GmbH
 CSP Cornelsen und Partner
 DaimlerChrysler
 Deutsche Krankenversicherung AG
 Dr. Schumacher & Partner GmbH
 GRZ Norddeutschland
 Hamburgische Landesbank
 Henkel KGaA
 Kreissparkasse Heinsberg
 Raiffeisen-Volksbank eG Mainz
 Sparkasse Köln
 Sparkasse Neuss


ES KÖNNEN NOCH AUFGENOMMEN WERDEN:
Anwendervorträge der Branchen Versicherungen bzw. Versorger / Stadtwerke /
Öffentlicher Dienst, zum Thema R5 Helpdesk-Tools und Migrationsberichte
nach R5 !



---------------------------------------------------------------
13. DNUG-KONFERENZ - WEITERE INFORMATIONEN
---------------------------------------------------------------

In der Developer-Session am ersten Konferenztag planen wir eine Sammlung
von Mail- & Directorytemplate - Modifizierungen. Welche Veränderungen haben
Sie an dem original Mail- & Directorytemplate vorgenommen? Auf welche
Features wollen Sie nicht mehr verzichten? Wie betreiben Sie das Update auf
neue Versionen? Welche Modifikationen sollte Lotus in die
Original-Templates übernehmen? Berichten Sie im Workshop über Ihre
wichtigsten Modifikationen (5-15 Min.). Die DNUG wird die Modifikationen
zusammenfassen und an Lotus berichten.

Zur Teilnahme an der Ausstellung und den Sponsoring-Aktionen hat sich schon
eine Reihe von Mitgliedsunternehmen angemeldet. Das Logo-Partnering ist
ausgebucht. Interessenten für die anderen Sponsoring-Möglichkeiten
berücksichtigen wir gern.

Begleitend zur Konferenz sind am 27.11.2000 und 30.11.2000
Hands-on-Workshops zu den Themen Notes&SAP-Integration bzw. E-Learning
geplant.

Alle Informationen zur Konferenz, Anmeldung zur Teilnahme und Voranmeldung
zur Ausstellung unter:
http://www.dnug.de/DNUG/DNUGHome.nsf/pages/13Konf.htm



---------------------------------------------------------------
eKNOWLEDGE - KONGRESS IN MÜNCHEN
---------------------------------------------------------------

Wissensmanagement in der Praxis - Konzepte und Lösungen für Unternehmen:

Sie sind herzlich eingeladen zum Wissensmanagement Kongress am 07.09.2000
in der Residenz München! Die Teilnahme ist kostenlos.

19 Referenten präsentieren Ihnen Plattformen, Projekte und Perspektiven.

Erfahren Sie:
- erfolgreiche Lösungen für Wissensmanagement mit repräsentativen
Zielsetzungen -  anhand von Praxis-Projekten
- die technologischen Module, um unternehmensspezifische Ziele schnell und
effizient zu erreichen.

ANMELDUNG UND INFORMATION
http://www.lotus.de/eKnowledge



---------------------------------------------------------------
FELDSTUDIE ZUM EINSATZ VON GROUPWARE-ANWENDUNGEN
---------------------------------------------------------------

Eine Studentin der Kommunikationswissenschaften an der FU Berlin sucht
Unternehmen für eine Feldstudie, in der die veränderten
Kommunikationsstrukturen durch den Einsatz von Groupware-Anwendungen wie
Lotus Notes untersucht werden sollen.

Weitere Informationen unter
http://www.dnug.de/DNUG/DNUGDisk.NSF/a3272df0366613068025651600503858/403099ab64f59f51c1256918002ff166?OpenDocument




Mit freundlichen Grüßen
Felix Binsack / Roswitha Boldt


Deutsche Notes User Group e.V.
Berggasse 1, D-07745 Jena

Phone:  +49 (0)3641 45 69 - 0
Fax:    +49 (0)3641 45 69 - 15
E-Mail: SendInfo@DNUG.DE