Hummer, Robin; GCC Teaching: Evaluierung der Standard Templates des IBM data access tools, GCC, Paderborn 2005.

THEMES: Hummer, Robin | GCC Teaching\...\052462 Seminar...
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | IE\...\CCW | IE\...\Seminararbeiten | IE\...\Alumni
YEAR: 2005
 
Summary
Management Summary (english):

With the Workplace Collaboration Services, IBM has achieved a product, which delivers the user a high level of functionality. When talking about the IBM Workplace Collaboration Services you have to distinguish between the web-based version, which presents the user interface in a browser’s window on the one hand and the rich client version, which requires the installation of the Workplace Managed Client (WMC) on a local machine on the other hand. The WMC’s advantage is that it offers even more functions than the web-based version. One of these functions that are only available in the WMC since the release of the 2.5 version of the IBM Workplace Collaboration Services is the data access tool. This tool enables the user to create his own database applications. The data access tool consists of two components, the data access viewer and the data access designer. The Data access viewer is where the user runs and enters data into a database application. The Data access designer is where the user creates and designs a database application. Designers can create applications by using one of three different templates that come with the data access tool.
This seminar work aims at evaluating these templates with respect to their design, their functionality and their adaptability to the user’s needs. Certain requirements have been identified and examined to establish to what extent the templates meet these requirements in practice. The specific design elements of a database application are explained and a short introduction to the data access tool’s script language, the XML query language XPath, is given.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Mit dem Workplace-Konzept hat IBM eine Arbeitsumgebung geschaffen, die dem Anwender eine hohe Funktionsvielfalt bietet. Dabei muss unterschieden werden zwischen einer webbasierten Oberfläche, die in einem Browserfenster angezeigt wird, und dem Workplace Managed Client (WMC), der die Installation einer eigenen Anwendung auf einem Client-Rechner erfordert. Der Workplace Managed Client besitzt dabei den Vorteil, die Funktionsvielfalt der webbasierten Variante noch zu übertreffen. Eine dieser Funktionen, die nur der WMC seit Version 2.5 der IBM Workplace Collaboration Services bietet, ist das Data Access Tool. Das Data Access Tool ist ein Werkzeug, das dem Anwender die Entwicklung eigener datenbankbasierter Anwendungen ermöglicht. Dabei gliedert sich das Data Access Tool in die Komponenten Data Access Viewer und Data Access Designer. Der Viewer erlaubt die Anzeige und Eingabe von Daten in bestehende Anwendungen. Der Designer ist das Werkzeug mit dem der Benutzer eigene Anwendungen erstellen kann. Bei der Erstellung neuer Anwendungen kann der Benutzer auf drei verschiedene integrierte Vorlagen (Templates) zurückgreifen.
Ziel dieser Arbeit ist es nun, diese Vorlagen auf ihre Brauchbarkeit hinsichtlich Templatedesign, Funktionalität und Individualisierbarkeit zu bewerten. Es werden Anforderungen bezüglich dieser drei Kriterien formuliert und es wird gezeigt, inwieweit die Templates diesen Anforderungen in der Praxis gerecht werden und ob die Templates somit überhaupt als Vorlagen für eigene Anwendungen taugen. Für das Verständnis werden die einzelnen Designelemente einer Datenbankanwendung beschrieben und eine kurze Einführung in die im Data Access Tool als Scriptsprache genutzte XML-Anfragesprache XPath gegeben.