IBM; Pürckhauer, Christoph: IBM Strategie bei der Anwendungsentwicklung, IBM, Neuss 2002.

THEMES: IBM\Conferences-20... | Pürckhauer, Christoph
META STRUCTURES: Teaching\WebSphere
YEAR: 2002
Login Login
User: Anonymous


ORGANIZATIONS: IBM
PLACES: Neuss
THINGS: Development | Process Management | Strategy
 
Remarks
Aspekte
  • IBM stellt alle Brands auf eine einheitliche Technologieplattform
  • Lotus entwickelt sich in Richtung J2EE, WebServices
  • Tooling-Umgebungen sind bisher autonome Inseln: Gebraucht wird ein Entwickler-Portal (>> WebSphere Studio & Eclipse)
  • In WebSphere-Studio: Konzept von MicroFlows ("... zustandslose Flow-Komponeten zum Anstoßen von Backend Funktionalitäten ..."
  • Programmiermodell wird sich ändern zu Service-orientiertem 2-stufigen Modell: einerseits Leute, die etwas von den Geschäftsmodellen und -prozessen verstehen, andererseit die technischen Implementierer
  • IBM hat in letzter Zeit mehrere SW-Akquisitionen gemacht: eine war Holosofix (>> SW für Business Process Management); offenbar analog Database 'GCC K-Pool', View '1.0.1 All Authors (Intranet)', Document 'Innovative Software zur Integration und Modellierung von Geschäftsprozessen.' CARNOT
  • (Slide) Entwicklungs-Lifcycle: 10% Kosten für Code, 40% Analysis, 50% Deployment&Test