Brockmeyer, Frank; GCC Teaching: Integration von Groupware-basierten Office Umgebungen und Internet / World Wide Web als flexibel einsetzbare, unternehmensweite Informationsplattformen, Master Thesis, Department of Business Computing, University of Paderborn 1997.

THEMES: Brockmeyer, Frank | GCC Teaching\...\3 Completed
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\Workflow Manag...
YEAR: 1997
 

Comments/attachments: Close
 
Summary
Das Internet wurde in den letzten Jahren durch die hohe Aktualität seiner Informationen und deren hohe Qualität über den universitären und militärischen Bereich hinaus auch im privaten und gewerblichen Bereich immer verbreiteter. Da die Programmierung von Web-Seiten spezifische Kenntnisse verlangt, war es bislang Spezialisten vorbehalten, Informationen im Internet bereitzustellen. Frank Brockmeyer zeigt in seiner Diplomarbeit Methoden auf, die es dem ganz normalen Anwender erlauben, Informationnen im Internet bereitzustellen und so ganze Web Sites zu erstellen, ohne Kenntnis der Programmiertechniken zu haben.

Die vorliegende Arbeit erklärt im ersten Kapitel einige Begriffe wie z.B. den der "Information", der ein grundlegender Begriff für das Informationsmanagement, also auch für Groupware ist. Groupware ist eine Umgebung, die die Computergestützte Teamarbeit (WorkgroupComputing) unterstützt. Dabei werden Kommunikationsmechanismen wie EMail-Systeme und Datenbanken zum Information-Sharing eingesetzt. Es müssen Koordinationsmöglichkeiten von unstrukturiertem Ad Hoc-Workflow bis hin zu komplett strukturierten Abläufen ermöglicht werden, um eine effiziente Kooperation zu erreichen. Außerdem werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Internet und Intranet erklärt und die Web-Server-Technologie unter Lotus Notes geschildert. Dabei sind besonders die Sicherheitsaspekte beim Betrieb einse Web-Servers zu beachten. Ziel der Diplomarbeit ist es, in die an der Lehr- und Forschungseinheit Wirtschaftsinformatik 2 der Uni Paderborn eingesetzte Korrespondenz-Software UniOffice ein Konzept zur einfachen Veröffentlichung von Dokumenten im World Wide Web zu intigrieren.
Das dritte Kapitel befaßt sich mit dem Informationsmanagement, also mit der Beschaffung, Bereitstellung, Strukturierung und Veröffentlichung von Informationen im Web. Es wird beschrieben, welche Informationen für die Veröffentlichung wichtig sind und wo man sie findet (Lokale Dateien von Benutzern, Notizzettel, Terminplan, Akten, Internet). Die für die UniOffice-Anwendung benötigten Informationen werden strukturiert und für die Publikation im Web aufbereitet.
Im nächsten Kapitel werden Konzepte zur Informationsverteilung für das World Wide Web beschrieben. D.h. wie wird bestimmt welche Dokumente aus welchen Datenbanken veröffentlicht werden sollen. Eine Methode ist die Replikation. Dabei werden Repliken der Datenbanken, aus denen Informationen bereitgestellt werden sollen auf dem Domino-Server angelegt und dann, ggf. selektiv, repliziert. Die andere Methode ist die des Mail-Routing. Hier werden die zu veröffentlichen Dokumente in die Web-Datenbank auf den Domino-Server gemailt.
Wie der Benutzer letztendlich Dokumente für das Web freigibt, wie er animierte und transparente Grafiken mit einbindet und wie das ganze dann administrativ verwaltet wird, beschreibt der Autor im fünften Kapitel.
Im sechsten Kapitel werden sämtliche Design-Objekte, die in den Datenbanken für UniOffice verwendet wurden, vorgestellt, und es wird gezeigt in welchen Bereichen des Datenbankdesigns diese zu finden sind.
Im siebten Kapitel werden die Maßnahmen geschildert, die zur Konfiguration des Web-Designs durchzuführen sind.